Mit den jüngsten Fortschritten in der KI können Computer Referate, Liebesbriefe und sogar den eigenen Quellcode schreiben. Die Reihe Künstliche Kommunikation lädt Spezialist:innen aus Technik, Theorie und Kunst ein, um mit uns diese Entwicklung zu beleuchten.

Mit Jenifer Becker, Wolfgang Ernst, Elena Esposito, Paul Feigelfeld, Claudia Frick, Lambert Heller, Ute Holl, Heiko Idensen, Marian Kaiser, Sybille Krämer, Pit Noack, Peter Ott, Simon Roloff, Henning Wachsmuth, Dorothea Winter, Elena Ziegler und Theresa Züger.


Workshops und Seminare

31. August – 28. September 2024

Alle Workshops und Seminare finden in der Bürgerschule Hannover statt. Sie richten sich an alle interessierten Personen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich – Neugier und Interesse am Thema genügen! Die Teilnahme ist kostenfrei.

Samstag, 31. August 2024 | 14:00 – 17:30
Permutationen I: 5000 Jahre Künstliche Intelligenz (und Poesie)

Seminar mit Marian Kaiser und Simon Roloff
Weitere Infos und Anmeldung

Sonntag, 1. September 2024 | 14:00 – 17:30
Permutationen II: 5000 Jahre Künstliche Intelligenz (und Poesie) nachprogrammieren

Workshop mit Marian Kaiser und Simon Roloff
Weitere Infos und Anmeldung

Samstag, 7. September 2024 | 14:00 – 17:30
Künstliche Intelligenz verstehen

Workshop mit Pit Noack
Weitere Infos und Anmeldung

Samstag, 14. September 2024 | 14:00 – 17:30
Hinter den Kulissen von ChatGPT und Co.

Workshop mit Pit Noack
Weitere Infos und Anmeldung

Samstag, 21. September 2024 | 14:00 – 17:30
Deus ex China. Transkulturelle Geschichten der Künstlichen Intelligenz

Seminar mit Paul Feigelfeld
Weitere Infos und Anmeldung

Samstag, 28. September 2024 | 14:00 – 17:30
KI und Kunst – Kreativität im digitalen Zeitalter

Seminar mit Dorothea Winter
Weitere Infos und Anmeldung


Dialoge, Filmabende, Literaturveranstaltungen

01. November – 29. November 2024

Detaillierte Infos zu den einzelnen Veranstaltungen werden bis Anfang August bereitgestellt.

Freitag, 01. November 2024 | 19:30
Wie über KI sprechen?

Dialog mit Wolfgang Ernst und Pit Noack
Moderation: Marian Kaiser
Leibniz Universität, Hörsaal Kesselhaus

Donnerstag, 07. November 2024 | 20:00
Filmabend I: Die Amitié
(Ute Holl und Peter Ott, 2023)
Kino im Sprengel

Freitag, 15. November 2024 | 19:30
Geschichte und Status Quo des maschinellen Schreibens

Dialog mit Sybille Krämer und Theresa Züger
Moderation: Marian Kaiser
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek

Freitag, 22. November 2024 | 19:30
Literatur als künstliche Kommunikation

Dialog mit Jenifer Becker und Elena Esposito
Moderation: Simon Roloff
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek

Samstag, 23. November 2024 | 17:30 – 19:00
Unlösbare Fälle

Lesung mit Simon Roloff und Heiko Idensen
Keller Drei

Samstag, 23. November 2024 | 20:00 – 21:30
It’s AI_Live: Texte aus der digitalen Blackbox

Lesung mit Jenifer Becker und Autor:innen der Universität Hildesheim
Keller Drei

Donnerstag, 28. November 2024 | 20:00
Filmabend II: The Internet’s Own Boy
(Brian Knappenberger, 2014)
Kino im Sprengel

Freitag, 29. November 2024 | 19:30
Große Sprachmodelle im akademischen Kontext & Open Science

Dialog mit Claudia Frick und Henning Wachsmuth
Moderation: Lambert Heller
Leibniz Universität, Hörsaal Kesselhaus


Veranstaltungsorte

Stadtteilzentrum Nordstadt | Bürgerschule Hannover
Klaus-Müller-Kilian-Weg 2
30167 Hannover

Leibniz Universität Hannover
Hörsaal Kesselhaus, Gebäude 1208
Schloßwender Straße 5
30159 Hannover

Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek
Waterloostraße 8
30169 Hannover

Kino im Sprengel
Klaus-Müller-Kilian-Weg 1
30167 Hannover

Keller Drei
Weidendamm 28
30167 Hannover


Künstliche Kommunikation ist ein Projekt des Keller Drei e.V. in Kooperation mit dem Stadtteilzentrum Nordstadt e.V., der Zentralen Einrichtung für Weiterbildung der Leibniz Universität Hannover und der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek.

Künstliche Kommunikation kann stattfinden dank der Unterstützung durch die ZEIT STIFTUNG BUCERIUS, die Stiftung Niedersachsen, die VHV Stiftung, das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie die Landeshauptstadt Hannover. Danke!